Pfarreien Geltendorf, Kaltenberg, Hausen Federzeichnung St. Stephan / Hl.Engel (gez. von A. Höpfl)
zur Startseite
Aktuelles
Pfarrei-Nachrichten
Termine
Gottesdienst-Anzeiger
Kommunionhelferpläne
Lektorenpläne
Ministrantentermine
Aktueller Pfarrbrief
Taufen im laufenden Jahr
Trauungen im laufenden Jahr
Sterbefälle im laufenden Jahr
Glaube und Leben
Mitarbeiter
Kirchen und Kapellen
Kirchenmusik
Aktive Gemeinde
Kindertagesstätte "Zu den Hl. Engeln"
Kontakte und Anfahrt
Archiv
Homepage durchsuchen
Impressum und Datenschutzerklärung


Neuigkeiten aus den Pfarrgemeinden


Überschrift

Der 4. Juli jeden Jahres ist der Eresinger Feiertag. Es ist nicht nur das Patrozinium der Eresinger Ulrichskirche, welches mit Festgottesdienst und Prozession zur Ulrichskapelle gefeiert wird. Sondern auch ganz Eresing und viele von ausserhalb besuchen den Markt und feiern den Tag mit Musik und gemütlichem Beisammensein.


Spätestens mit den ersten Corona-Lockerungen haben sich die Eresinger Gedanken gemacht, wie in Zeiten von Corona im Jahr 2020 der Eresinger Ulrichstag gestaltet werden kann. Während die Politik den Markt und das gemütliche Beisammensein absagen mussten, war es für die Pfarrgemeinde im Rahmen der aktuell gültigen Corona-Regelungen möglich, einen Festgottesdienst, allerdings ohne Prozession, zu feiern.


zum Seitenanfang




zurück zu den Pfarrei-Nachrichten


Die Pfarrgemeinde startete schon am Vorabend mit einer abendlichen Lichterfeier zur Einstimmung und feierte dann am Ulrichstag um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst. Beide wurden feierlich von Pfarrer Wagner zelebriert.


Das Evangelium des Festtages nach Johannes (Joh 15, 9-17) mit folgenden Kernaussagen passte sehr gut:
"Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage. Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut."

"Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt."


zum Seitenanfang




zurück zu den Pfarrei-Nachrichten


So war eine Botschaft des Festgottesdienstes, dass wir auch zuversichtlich sein können, wenn ein Ulrichsfest nicht wie gewohnt mit Prozession gefeiert werden kann, wir in unsicheren Zeiten leben und spüren, dass Veränderungen auf uns zukommen werden.

Wir spüren, was uns wichtig ist und wir sehen aber auch, dass Veränderungen Chancen bieten können.

Nach der Verabschiedung von Antonia Klotz, Amelie Hartmann und Thomas Gall aus dem Ministrantendienst wurde der Festgottesdienst mit einer kleinen Eucharistischen Anbetung und einer Segnung des Dorfes, fast wie ein kleines "urbi et orbi" abgeschlossen.

Für diesen Segen ging Pfarrer Wagner mit der Monstranz aus der Kirche und bezog mit jeweils einem Segen nach Norden, Westen und Süden die gesamte Gemeinde in die Feier mit ein.

Zitate aus: https://erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html


Text: Klaus Peter Wershofen
Bilder: Sonja Weis



zum Seitenanfang




zurück zu den Pfarrei-Nachrichten